de

2017

Wissenschaftliche Begleitforschung zum Forschungsvorhaben "Energieeffiziente Schulen" Phase 2, 2017

Reiß, J.; Illner, M.; Erhorn, H.; Roser, A.; Schakib-Ekbatan, K.; Gruber, E.; Winkler, M.; Jensch, W. (2017). EnEff:Schule. Wissenschaftliche Begleitforschung zum Forschungsvorhaben "Energieeffiziente Schulen". Abschlussbericht Phase 2. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Zusammenfassung

Das Projekt »Energieeffiziente Schulen – Eneff:Schule« wurde vom damaligen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) bereits im Jahr 2008 als Forschungsinitiative in das Schwerpunktprogramm »EnergieoptimiertesBauen – EnOB« aufgenommen. Es umfasst zwölf über das gesamte Bundesgebiet verteilte Demonstrationsvorhaben. Mit Ausnahme von fünf Neubauten handelt es sich um energetische Sanierungen. Sowohl bei vier Sanierungen als auch bei vier Neubauten wurde das energetische Ziel einer Plusenergie-
Schule angestrebt, bei den restlichen war die 3-Liter-Haus-Schule das Ziel. Die Energiekonzepte wurden von örtlich in der Nähe liegenden Forschungs- oder Hochschulinstituten in Zusammenarbeit mit den für die Planung zuständigen Architekten und Anlagenplanern erstellt. Nach Fertigstellung und Bezug der Gebäude erfolgte eine zweijährige Validierungsmessung. Sie sollte zeigen, ob die eingebauten Energieeffizienztechniken ihre zugewiesene Funktion voll erfüllen und ob das vorherberechnete energetische Ziel erreicht wird. Für die Forschungsinitiativ »Energieeffiziente Schulen – EnEff:Schule« wurde eine Begleitforschung eingerichtet, die sich aus den Institutionen Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), Hochschule München (HM) und dem Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien (IREES) zusammensetzt. Das Begleitforschungsteam betreute alle Demovorhaben von Beginn der Konzeptionsphase bis zum Ende der Validierungsmessphase.

Die Forschungsbegleitung teilte sich in zwei Phasen. Die erste Phase endete im Dezember 2011. Nach Abschluss dieser ersten Projektphase waren sieben Schulen im Vorhaben involviert (fünf Sanierungen und zwei Neubauten). Die Ergebnisse bis zu diesem Zeitpunkt sind in einem Buch [EnEff:Schule_2013] zusammengestellt. In der zweiten Projektphase, die sich von 2012 bis 2017 erstreckte, kamen noch fünf weitere Gebäude hinzu (zwei Sanierungen und drei Neubauten). Inzwischen sind von den 12 im Vorhaben EnEff:Schule eingebundenen Schulen 11 vollständig fertiggestellt und in Betrieb. Der Fertigstellungstermin der letzten Schule ist für 2018 vorgesehen. Bei 10 Gebäuden sind auch das Monitoring und die Nutzerbefragung komplett abgeschlossen.
Die sozialwissenschaftliche Begleitforschung befasste sich mit der Bedeutung und Wirkung der Projekte aus Sicht der Nutzer, insbesondere Akzeptanz der Energieeffizienz-Maßnahmen und Einflüsse auf das Nutzerverhalten. Zudem wurde untersucht, inwieweit aus Sicht der Nutzer das Ziel des Vorhabens erreicht wird,bei möglichst niedrigem Energieverbrauch ein behagliches Raumklima, gute Luftqualität und damit optimale Lern- und Lehrbedingungen der Schüler und Lehrer zu gewährleisten. Das Besondere bei der Sanierung oder dem Neubau energieeffizienter Schulen ist die Möglichkeit der Einbeziehung von Schülern und Lehrern in den Sanierungs- oder Bauprozess. Mittels pädagogischer Begleitkonzepte kann das Vorhaben in den Schulalltag und auch in den Lehrplan eingebunden werden. Im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung wurde untersucht, in welcher Art und Weise diese Einbindung erfolgt und wie sie sich auf die Einstellungen auswirkt.


Hier können Sie den Bericht kostenfrei herunterladen:

www.tib.eu

     © 2019 IREES GmbH Klimabewusstes Büro Alle Rechte vorbehalten