ende

Ansprechpartner

DiKraft

Digitales branchenübergreifendes Dienstleistungs- und Weiterbildungs-Netzwerk „fokus.energie“ für die Fachkraft von Morgen


Gefördert vom

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Laufzeit: April 2018 – Januar 2022



Hintergrund

Es fallen in der Baupraxis immer mehr Gewerke übergreifende, komplexe Aufgaben und Fragestellungen im Zusammenhang mit den Themen „energieeffizientes Planen, Bauen und Wohnen“ an. So werden mit „SmartHome“ und „SmartGrid“ die Sektoren der lokalen Energienutzung und Energieerzeugung künftig stärker untereinander vernetzt. Die dezentrale Energieerzeugung stellt höhere Anforderungen an die Installationstechnik und erfordert eine Kopplung mit Speichersystemen, z.B. mit stationären Batteriesystemen oder auch dem Elektroauto. Eine fachgerechte Planung und Ausführung durch Erkennung und Anwendung von exakten und individuell geeigneten Lösungsmöglichkeiten erfordert Systemdenken. Durch Energiedaten-Managementsysteme und die digitale Vernetzung von Prozessen und Unternehmen verändern sich Installationsvorgänge und stellen zudem elementar wichtige Anforderungen an die Versorgungs- und Datensicherheit der Systeme. Diese Entwicklungen setzen einen hohen Kenntnisstand aller an der Planung und Ausführung beteiligten Akteure voraus.

Das Vorhaben „Digitales branchenübergreifendes Dienstleistungs- und Weiterbildungs-Netzwerk „fokus.energie“ für die Fachkraft von Morgen“ zielt auf die Entwicklung niedrigschwelliger digitaler Weiterbildungsangebote speziell zu den Schnittstellen-Themen für Baupraktiker und Auszubildende. Die Zielgruppe des Projektes sind Fachkräfte in Handwerksbetrieben, die ihre Kompetenzen zu Schnittstellen-Themen rund um die energetische Gebäudesanierung und mediengestützter Lernformen ausbauen wollen. Als weitere Zielgruppe werden in den Fachschulen Auszubildende eingebunden, um einerseits die junge Generation frühzeitig für das Thema zu sensibilisieren und ihnen andererseits Zugang zu neuen Lernformen (E-Learning) zu verschaffen.

Im Rahmen des Vorhabens werden einschlägige Lerninhalte didaktisch aufbereitet und digitale Bildungsangebote erarbeitet. In der als Pilotregion dienenden TechnologieRegion Karlsruhe wird in dem bereits bestehenden Netzwerk fokus.energie eine branchenübergreifende Transferstelle für alle Gewerke rund um energieeffizientes Bauen und die energetische Gebäudesanierung als Plattform für digitale Weiterbildung und für die digitale Transformation aufgebaut.


Das IREES übernimmt dabei folgende Aufgaben

  • Aufbereitung der wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema
  • Begleitende Evaluierung der Entwicklungsprozesse durch teilnehmende Beobachtung, Kurzfragebögen, Online-Befragungen und Experten-Interviews


Partner im Forschungsprojekt


Assoziierte Projektpartner

  • EIFER European Institute for Energy Research, Karlsruhe
  • Evohaus IRQ GmbH, Karlsruhe
  • Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg
  • Fachverband Sanitär, Heizung, Klima Baden-Württemberg
  • Fa. Rudolf Schneider, Karlsruhe
  • Fa. Schmerler Elektrotechnik, Karlsruhe
  • KEK Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH
  • Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe, Berufsschule und Fachschule für Technik
  • Heinrich-Meidinger-Schule Karlsruhe, Bundesfachschule für Sanitär- und Heizungstechnik, Karlsruhe
  • TechnologieRegion Karlsruhe GmbH i.G.
  • Vollack Management + Beteiligungen GmbH & Co. KG, Karlsruhe



DiKraft Logo

Europäische Union
Europäischer Sozialfond
Gefördert vom BMBF

Verfügbare Publikationen

Aktuelles

Aktuell wird der Prototyp des Tools erarbeitet.

     © 2018 IREES GmbH Klimabewusstes Büro Alle Rechte vorbehalten